Feuerberg - 10. Baustufe fertiggestellt

10. 6. 2016

Zum 10. Mal in nur 10 Jahren wurde in bewährter Zusammenarbeit mit Mag. Erwin Berger und uns das Mountain Resort Feuerberg erweitert. In nur 11 Wochen wurden ein zusätzlicher Wellnessbereich samt Infinitypool, neue Hotelsuiten, Barerweiterung, Fitnessraum etc. hergestellt und neu gestaltet. Thomas Freunschlag zeichnet für die reibungslose Bauüberwachung verantwortlich. Die kurze Bauzeit, die komplexe Aufgabenstellung und die ungünstige Wettersituation stellten eine große Herausforderung für das gesamte Team dar.

Architektur & Gelände verschmelzen

Architektonisch war das Verschmelzen der neuen Baukörper mit dem bestehenden Gelände die zentrale Idee und Herausforderung gleichermaßen. Fast alle Dachflächen der neuen Bauteile fügen sich mit Gründächern fließend in die bestehende Hanglage ein. Einzig die Südfront der Baukörper öffnet sich dank durchgehender Glasfronten und ermöglicht einen prachtvollen Panoramablick. Durch die Terrassierung des Geländes entstanden neue Liegeflächen für Berg-Sonnenbäder mit Ausblick. Trotz der Hanglage wurden große Teile der Bauwerke in Holz ausgeführt.

Wellness-Attraktivität weiter steigern & zusätzliche Angebote schaffen

"Neue Wellness-Schönheiten zu schaffen, die das Besondere des Feuerbergs zusätzlich betonen, ist unser Anspruch. Neben der Verdoppelung der Wasserflächen (Infinity-Pool, FKK-Kaltwasser-Schwimmbecken & FKK-Außenpool) erweitern wir mit einer weitläufigen Panoramasauna mit 10 Laufmetern Fensterfläche sowie neuen Ruheräumen - allesamt mit Ausblick - u.v.m. unser Wellnessangebot", erläutert Bauherr und Feuerberg-Hotelier Erwin Berger.

Schwimmen ins Unendliche

Der Feuerberg-Panoramablick über halb Kärnten bis zu den Karawanken kann seit Juni 2016, dank neuem Infinity-Pool (25 Meter lang, 7 Meter breit), aus einer zusätzlichen Perspektive genossen werden. Beim Schwimmen ins prachtvolle Panorama werden die Feuerberg-Gäste ein ganz besonderes Hochgefühl verspüren. Den riesigen Pool so anzulegen und so zu gestalten, dass man das Gefühl hat, ins Unendliche zu schwimmen, war planerisch und bautechnisch eine besondere Herausforderung.

Neu gestaltete Zimmer:

Bilder by Lukas Kirchgasser